AG Stadtteilgeschichte aktiv

Erstes Treffen von Stadtteilhistorikern und historisch Interessierten in Gruna ist erfolgt.

Besprochen wurde die Schwerpunktsetzung für Arbeitsthemen:

  • Personengeschichte in Gruna, Lebensgeschichten und Portraits
  • Erarbeitung einer Festschrift bzw. Stadtteilgeschichte für Gruna
  • Der Grunaer Brunnen
  • Gruna in Trümmern, eine Trümmerfrau und -bahn, Wiederaufbau und alte Pläne für den Wiederaufbau Grunas
  • Napoleon-Zeit und Gruna

Künftige Treffen der Historiker: jeweils erster Sonnabend im Monat, 10:00 Uhr in  „Grüne Aue“ Winterbergstraße. Das folgende Treffen: ist am 29.09.2018.

Wir sind ständig auf der Suche nach Literatur, Fotos und Ansichtskarten zu und über Gruna.

Hier geht es zur Seite der AG Stadtteilgeschichte

Nachbarn helfen Nachbarn: gemeinsame Reinigung des Landgrabens

Teilnehmer der Trash Out Gemeinschaftinitiative in Gruna nach vollbrachter Arbeit
Teilnehmer der Trash Out Gemeinschaftinitiative in Gruna nach vollbrachter Arbeit

Gemeinsame Verantwortung vor der eigenen Haustür

Am Samstag den 17. Februar 2018 von 13 bis 15 Uhr fand die erst gemeinsame Reinigungsaktion der Trash Out Gemeinschaftsinitiative und der Interessengemeinschaft „in Gruna leben“ statt. Mit Handschuhen, Greifern und Müllbeuteln bewaffnet, befreiten sechs Ehrenamtliche den Landgraben auf Höhe des Rothermundparks von allerlei Plastikmüll und hakten das Laub von den Fußwegen.

Oliver S., dem Initiator der Trash Out Gemeinschaftsinitiative, geht es vor allem darum, gemeinsam Verantwortung vor der eigenen Haustür zu übernehmen. Regelmäßig geht er am Landgraben spazieren und beseitigt Müll. Über facebook und nebenan.de findet er immer wieder spontane Mitstreiter, die ihm dabei helfen.

„Wir finden Olivers Idee wunderbar und wollen sie gern aufgreifen. Wir haben uns auf einen gemeinsamen regelmäßigen Termin verständigt, zu dem alle Anwohner herzlich eingeladen sind.“ So Tanja Wolf von der Interessengemeinschaft „in Gruna leben“. Ihr geht es vor allem darum, den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl in der Nachbarschaft zu stärken.

Ergebnis des ersten Einsatzes waren drei prallgefüllte Säcke Plastikmüll und fünf Säcke voller Laub. Belohnt wurden die Aktiven mit Pfannkuchen und Brötchen, einer Spende der Bäckerei Hennig.

Hier geht es zum DNN-Artikel über die Aktion…

Nächster Termin:  10.03.2018, 15 Uhr

Treffpunkt: Spielplatz am Rothermundpark

Mitzubringen sind Handschuhe, Müllbeutel.

Wanderung war ein Erfolg

Zunächst sieben, dann fünf Teilnehmer erkundeten an 27. Januar den Prohliser Landgraben und erfuhren Neues zu Klein- und Groß-Dobritz, zum Maler Robert Sterl und dem Dobritzer Verpackungsmaschinenbau. Auf lehmigen Grund ging es erst parallel zum Moränenende, dann immer am Niedersedlitzer Flutgraben entlang bis zum Wasserwerk Tolkewitz. Wissenswertes über die Geschichte des Kiessees Leuben und die Trümmerbahn Dresden war zu erfahren ebenso wie die Geschichte Depots von Dobritz, des umfangreichsten Metallfundes in Deutschland aus der Bronzezeit, heute zu bestaunen im Sächsischen Museum für Archäologie Chemnitz.