Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der Grunaer Findlingsbrunnen – Lebensquell und „Lagerfeuer“ im Stadtteil?

8. Juni 2020, 14:00 - 15:30

Am 8. Juni werden Herr Wolf und seine Frau Einblicke in diese spannenden Zusammenhänge geben und mit Vertretern aus der Stadtverwaltung, Wohnungsunternehmen und vor allem mit den Nachbarn im Gespräch sein.

Als Gäste begleiten uns:

  • Herr Eberhard Wolf (Akadem. Bildhauer und Restaurator)
  • Frau Margot Schwab, SGL Spielplätze, wassertechn. u. bauliche Anlagen bei der Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Umwelt und Kommunalwirtschaft | Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Abt. Leistungsmanagement/Vergabe Grün
  • Herr Christian Barth, Stadtbezirk Blasewitz

 

Ziele:

  1. Zusammenhänge erfahren und Einblicke gewinnen zu Entstehungsgeschichte, „Philosophie“ und Herausforderungen aus einem ungewöhnlichen Stadtbrunnen-Projekt durch den Schöpfer des Findlingsbrunnens sowie kompetente Vertreter der LHD.
  2. Damit schlagen wir zugleich die erste Seite im demnächst erscheinenden Grunaer Stadtteilbuch auf, indem auf die Brunnenchronik voraus geblickt wird.
  3. Erörterung der Idee einer Brunnen-Patenschaft.

Zur Einstimmung:

Bei der Suche nach „Lieblingsplätzen in Gruna“ wird immer wieder der Findlingsbrunnen genannt. Kein Wunder, denn er ist trotz seiner „Jugend“ rasch zum Wahrzeichen dieses Dresdener Stadtteils aufgestiegen. Seither erquickt der Findlingsbrunnen die Anwohner und seine Gäste in der warmen Jahreszeit immer wieder aufs Neue und macht seinen zentralen Platz erst zum Ortsmittelpunkt.

Mit Lausitzer Naturstein statt Beton, präziser Handwerklichkeit und viel Geduld hat Eberhard Wolf über dem alten Dorfkern ein erstaunliches Unikat geschaffen. Er  strebte einen Spannungsbogen und Kontrast aus Naturstein und Gehölzen zum alles beherrschenden Beton der Hochbauten an. 18 Jahre nach den ersten Ideen im Gesellschaftlichen Rat beim Stadtarchitekten und zehn Jahre nach der Auftragserteilung konnte endlich 1991 der Findlingsbrunnen den Grunaern übergeben werden.

Vom Handwerk des Brunnenbaus kündet Wolfs Wirken bis heute und es tut sich ein Universum auf – angefangen bei Materialkunde über das Beschaffen der Steine aus den Welzower Tagebauen, deren Beschriftung und Transport mit Förderbändern und Tiefladern, bis hin zu Arbeitstechnologie, Architektur sowie Brunnen- und Gartenbau. Eberhard Wolf reflektiert diese Technologie-, Natur- und Sozialgeschichte über beide Gesellschaftssysteme in einer „Brunnenchronik“ und verhindert, dass diese spannenden Abschnitte der jüngsten Geschichte unseres Wohnortes und der Lausitz ins Vergessen sinken.

 

Ein Veranstaltungsangebot der Grunaer Stadtteilrunde auf dem Jubiläumspfad zum 650-jährigen Ortsjubiläum.

Details

Datum:
8. Juni 2020
Zeit:
14:00 - 15:30
Kategorie:

Veranstalter

„In Gruna leben“ e.V.
E-Mail:
post@dresden-gruna.de
Website:
www.dresden-gruna.de

Veranstaltungsort

Findlingsbrunnen
2QMP+M5 Dresden
Dresden, 01277 Deutschland
+Google Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar